Previous
Next

Tasmanian Tiger Modular Pack 30 Camera

Farbe: Schwarz
Volumen : 30 Liter
Maße: 58 x 28 x 19 cm
Material: CORDURA® 700 
Gewicht: 2,40 kg

Darauf habe ich so lange gewartet und nun habe ich ihn endlich und kann ihn euch vorstellen.

Aber fangen wir erstmal von ganz vorne an.

Am 20.05.2020 sagten mir meine Freunde von TacStyle4 aus Leipzig, dass sie endlich neue Ware von  Tasmanian Tiger oder wie man auch sagt, von „TT“ erhalten hätten, unter anderem auch die neue Fotoserie. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und fuhr noch am selben Tag  rüber. Angekommen, lag für mich alles schon bereit. Mein Blick fiel nach unserer Begrüßung sofort auf den TT Modular Pack 30 Camera. Zusätzlich kamen noch diverse andere Sachen dazu. Doch dazu mehr im nächsten Blog.

Seitdem konnte ich ihn schon eine gewisse Zeit testen und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen. Ich werde für euch hier einfach eine Pro- und Kontraliste erstellen, damit ihr die wichtigen Punkte im Überblick habt.

Die negativen Punkte sind eigentlich nicht der Rede wert, jedoch gehören diese zu einem ausführlichen Statement dazu.

Keine Möglichkeit für ein Trinksystem. In all meinen bisherigen Rucksäcken von TT gab es immer eine Möglichkeit für eine Trinkblase sowie auch für einen dazugehörigen Trinkschlauch, was auf lange Touren sehr nützlich ist.

Die Halterung für die Kamera am linken Trageriemen ist  für meine Verhältnisse völlig nutzlos, da man die Kamera nicht schnell griffbereit ziehen kann, sondern den Klett erstmal lösen und dabei Acht geben muss, dass die Kamera nicht herunter fällt.  Zu diesem Punkt habe ich am Ende jedoch eine kleine Alternative für mich und für euch gefunden.

Für mich spielen Patches eine große Rolle und zwei Streifen sind da echt zu wenig. Aber gut, mein Name in Patchform passt. Gern hätte ich mir aber  mehr Fläche gewünscht.

Und nun zum ärgerlichsten Punkt: Der Rucksack kann nicht alleine aufrecht stehen! Für mich als Fotograf, der seine Arbeit auch mit vielen Produktshootings gestaltet, ist es somit nun immer eine Kunst diesen Rucksack zum Stehen zu bringen. Man kann ihn somit nur regelrecht hinlegen oder man versucht diesen irgendwie irgendwo an zu lehnen.

Jetzt komme ich aber zum wichtigeren Aspekt und die Gründe, warum der Modular Pack 30 Camera für mich unentbehrlich geworden ist.

Das Cordura D700 Material bildet die robuste Schicht deines Begleiters. 

Die Seiten sind für den Rundumschutz verstärkt und sind mit großzügigen Einschubtaschen verziert, womit man leicht mal sein Stativ (mit einem zusätzlichen Befestigungssystemen) und in meinem Fall Getränke sicher transportieren kann.

Das Fach im oberen Teil des Rucksackes ist super geräumig, sowie im Corpus finden wir viel Platz für unser Equipment. Da das Inlay herausnehmbar oder auch variierbar ist, bleiben für unsere Organisation viele Möglichkeiten übrig.

Als Alternative, um die Kamera trotzdem sicher und schnell greifbar bei sich tragen zu können, benutze ich den Capture Clip von Peak Design. Hier ein Link für euch: PEAK DESIGN Capture Clip

Im unteren Abschnitt findet ihr noch eine kleine Bilderreihe von dem Modular Pack 30 Camera. Falls noch Fragen sind, lasst es mich wissen.

Und falls ihr Interesse an den Tasmanian Tiger Modular Pack 30 Camera habt, schaut mal bei Tacstyle4 vorbei.

Kevin Stolzmann
Fotograf

Social Media

Lasst mir doch auf meinen Sozial Media Kanälen ein Like da und wenn ihr nichts verpassen möchtet folgt mir doch gleich.